Aufblasbares Fußballtor: Kicken für die Kleinsten

Das Fußballfieber befällt Jungs und auch Mädels oft schon im zartesten Kinderalter. Hier ist ein Feld für Geschenkideen, von Frühjahr bis zum Herbst, mit dem man Kinderherzen erfreuen und Eltern beruhigen kann. Sobald man einem Ball hinterher laufen kann, wird er auch davon gekickt und wenn Papa dann ganz laut „Tooooor“ ruft, spornt das gleich doppelt an. Ein eigenes Fußballtor im Garten oder auf der Terrasse – das wär’s doch. Aber nicht überall große, fest installierte Lösungen möglich.

Außerdem sind die Junior-Kicker mit kleineren und unkomplizierteren Lösungen vollauf zufrieden. So wie mit einem aufblasbaren Fußballtor, das nur dann hervorgeholt wird, wenn es auch wirklich gebraucht wird. Die ausgeklügelte Form sorgt dafür, dass es eigenständig und ohne extra Befestigungen aufgestellt werden kann. Die aufblasbaren Torrahmen haben nicht nur den Vorteil, dass sie das Sportgerät leicht machen. Sie beugen auch blauen Flecken und schlimmeren Verletzungen vor, die bei zu großem Körpereinsatz der kleinen Kicker beim Zusammenstoß mit harten Pfosten entstehen könnten.

Zudem ist so ein aufblasbares Fußballtor auch ganz wunderbar ins Schwimmbad oder an den Strand mitzunehmen und sorgt dort für Kurzweil und Beschäftigung. Und da sind dann garantiert nicht nur die kleinen Kicker eifrig mit dem Tore schießen beschäftigt…pm

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*