Holzspielzeug zum ersten Geburtstag – Die richtige Wahl?

Welches Spielzeug eignet sich als Geschenk zum ersten Geburtstag? Was ist zu beachten, wenn ein Spielzeug für ein Kleinkind ausgesucht wird? Mit diesen Fragen wird wohl jeder schon einmal konfrontiert gewesen sein, der selbst ein kleines Kind hat, oder in dessen Verwandten- und Bekanntenkreis sich junge Eltern finden. Das wichtigste bei einem Geschenk zum ersten Geburtstag ist, wie bei jedem anderen Geschenk auch, auf die Vorlieben und Eigenheiten des Beschenkten einzugehen. Was das kleine Geburtstagskind mag, was es begeistert, lässt sich schnell über die Eltern herausfinden. Wie so oft gilt auch hier: Fragen hilft. Alles weitere hängt dann nur noch von der Art und der Beschaffenheit des Spielzeugs ab.

Was ist gutes Spielzeug?

Gutes Spielzeug zu schenken, erhöht die Wahrscheinlichkeit, Spielzeug zu schenken, mit dem das beschenkte Kind Freude haben wird. Dabei ist die Suche nach einem guten Spielzeug nicht allzu schwierig. Die Kriterien, die ein Spielzeug zu einem guten Spielzeug machen, sind recht einfach nachzuvollziehen und gerade bei Holzspielzeug sehr gut erfüllt. Dabei müssen bei der Auswahl eines Geschenks für ein Kleinkind einfach die folgenden Punkte beachtet werden:

  • Gutes Spielzeug ist robust und langlebig
  • Gutes Spielzeug ist altersgerecht und sicher
  • Gutes Spielzeug hält eine Belohnung bereit
  • Gutes Spielzeug regt das Kind zum Entdecken an

Ein Spielzeug, das diesen Kriterien genügt, darf als gutes Spielzeug gelten. Auffällig ist, dass die meisten Holzspielzeuge diese Anforderungen tendenziell vollständig erfüllen.

Holzspielzeug – robust und langlebig?

Spielzeuge aus Holz profitieren vom Werkstoff, aus dem sie hergestellt sind. Holz ist sehr robust und somit sind auch aus Massivholz hergestellte Spielzeuge ausgesprochen stabil. Holzspielzeug hält einiges aus. Geht ein Spielzeug doch einmal zu Bruch, lässt sich das Holzspielzeug in der Regel mit ein wenig Leim oder einer Schraube schnell selbst reparieren. Durch diese Robustheit ist es dem Kind gestattet, ganz ungehemmt mit seinem Holzspielzeug zu spielen. Ein ungehemmtes Spiel ist es, das Kleinkindern am meisten Freude macht. Damit sind es die robusten Spielzeuge, die das größte Potential haben, ein Geschenk zu sein, das lange viel Vergnügen bereitet. Darüber hinaus lässt sich der Werkstoff so verarbeiten, dass viele Formen aus einem einzigen Stück gefertigt werden können. Dadurch können zusätzliche Kleinteile vermieden werden. Das trägt nicht nur der Festigkeit bei, sondern schafft auch ein mehr an Sicherheit.

Ist Holzspielzeug besonders sicher und altersgerecht?

Natürlich lässt sich von keinem Spielzeug aussagen, dass es unmöglich ein gewisses Verletzungsrisiko bergen könnte. Schließlich kann sich ein Kind auch an den weichesten Gegenständen verletzen, wenn die Umstände nur unglücklich genug sind. Verletzungsrisiken lassen sich jedoch minimieren. So sollte gerade bei Spielzeugen für Kleinkinder darauf geachtet werden, dass eventuell abbrechende Kleinteile, scharfe Kanten oder Nähte keine Rolle spielen. Die meisten Holzspielzeuge sind aus einem oder aus wenigen Stücken gefertigt, so dass Kleinteile bei der Konzeption von vornherein nicht notwendig sind. Auch lässt sich Holz so verarbeiten, dass keine scharfen Kanten oder schweißnähte entstehen. Das Verletzungsrisiko wird bei den meisten Holzspielzeugen so gering wie nur irgend möglich gehalten. Klar ist, dass Spielzeug auch der seit 20. Juli 2011 gültigen EU-Spielzeugrichtlinie entsprechen müssen. Diese regelt unter anderem das Verbot krebserregender und erbgutverändernde Stoffe in Kinderspielzeug.

Ob ein Spielzeug altersgerecht ist, hängt von vielen Faktoren und nicht zuletzt vom Entwicklungsstand des Kindes ab. Allgemein lässt sich hier jedoch sagen, dass Spielzeug für Kleinkinder zurückhaltend gestaltet sein sollte. Wichtig ist, dass das Kind nicht von einer wahren Reizflut überfordert wird. Zu viele, zu grelle Farben, lenken das Kind genauso vom Spiel ab, wie zu viele Details oder akustische „Spezialeffekte“. Tatsächlich verursachen manche Spielzeugpistolen Lärm, der zu dauerhaften Hörschäden fürhren kann. Ein zurückhaltend gestaltetes Spielzeug erlaubt dem Kind, sich auf das Wesentliche, das Spiel selbst zu konzentrieren. Das erhöht den Spielspaß und fördert die Entwicklung von Kindern. Gerade unter Holzspielzeugen lassen sich viele Beispiele für solch eine gezielte gestalterische Zurückhaltung finden.

Entdecker belohnen?

Zu guter Letzt fördert ein gutes Spielzeug das Kind, indem es zum Entdecken anregt und belohnt. So eine Belohnung kann einfach darin bestehen, dass es einen bestimmten, wünschenswerten Endzustand im Spiel gibt. Ein gutes Beispiel hierfür sind Puzzle, die es auch für Kleinkinder gibt, oder Sortierboxen. Sind alle Teile richtig eingefügt, oder in die Box einsortiert, ist ein klar definierter Endzustand hergestellt. Das Kind wird gelobt und freut sich über seinen Erfolg. Dieser Zustand ist dann so erstrebenswert, dass das Kind übt, ihn wieder und wieder herzustellen. Dabei lernt es neue Fähigkeiten kennen und entwickelt bestehende weiter. Das Kind entdeckt und wird dafür belohnt. Wer ein Spielzeug schenkt, das einem Kleinkind erlaubt, Entdecker zu sein und dafür belohnt zu werden, hat gute Chancen, ein richtig tolles Geschenk gemacht zu haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*